Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg e.V.

Aktuelle News

Asiatischen Tigermücke im KGV Freiburg Nord entdeckt

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie der KABS/IfD in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg wurde kürzlich eine größere, brütende Population der Asiatischen Tigermücke in Freiburg entdeckt.
Dabei konnten in der Kleingartenanlage Freiburg Nord in ca. 18% aller untersuchten Wasserbehältnisse, insbesondere Regentonnen, Entwicklungsstadien von der Tigermücke (Aedes albopictus) gefunden werden. Die Anzahl der Individuen variierte dabei zwischen einigen wenigen und mehreren hundert pro Container. Neben Larven und Puppen in den Brutgewässern konnten in einigen Parzellen auch frisch geschlüpfte Adulte der Asiatischen Tigermücke beobachtet werden, die sich in typischen Ruhezonen (z.B. Gebüschen) in der Nähe der Brutstätten aufhielten.


Vereinsregisterzentralisierung

Vereinsregisterzentralisierung - Wichtige Information für Vereinsvorstände
Die Landesregierung hat im September 2012 die „Konzentration und elektronische Führung des Vereinsregisters“ beschlossen. Dementsprechend werden in Baden-Württemberg ab Januar 2014 die bisher bei vielen Amtsgerichten geführten Vereinsregister an vier Amtsgerichten (Freiburg, Mannheim, Stuttgart und Ulm) konzentriert, digitalisiert und zukünftig elektronisch geführt.


Richtig versichert – zufrieden im Schadenfall

Als Inhaber eines Kleingartens wissen Sie selbst am besten, wie viel Zeit, Mühe und Geld Sie in Ihre Gartenlaube investiert haben. Umso schlimmer, dass manchmal in Minuten alles verloren sein kann. Denn zunehmend sind auch die Besitzer von Gartenlauben von Einbruch- und Feuerschäden betroffen. Oftmals ist ein bewusst gelegter Brand die unmittelbare Folge eines Einbruchs, nur weil die Täter Spuren verwischen wollen. Und mit einem sogenannten Jahrhundert-Unwetter mit schweren Stürmen und Hagelschlag müssen wir mittlerweile auch bei uns mit schon fast jährlicher Regelmäßigkeit rechnen.

Bild:Brandschaden


Neues Buch über Karlsruher Kleingärtner

Ein schöner Garten bereitet viel Freude, macht aber oft auch eine Menge Arbeit. Das ganze Jahr über wird gejätet, geharkt, gedüngt und geerntet – das kann ziemlich anstrengend sein. Zum Ausspannen und Genießen bleibt wenig Zeit. Doch es geht auch anders, wie Frank Michael von Berger in seinem Buch „Heute genieße ich meinen Garten ... älter werde ich später“ zeigt. Zusammen mit Gerlinde und Wolfgang Walter, einem gartenbegeisterten Paar in den besten Jahren, stellt er Mittel und Wege vor, entspannter zu gärtnern und den eigenen Garten ohne Mühe auszukosten. Vieles kann im Garten vereinfacht werden, gerade auch für ältere Menschen, die sich selbst und anderen nichts mehr beweisen müssen, sondern ihren Garten ihren ganz persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen entsprechend gestalten wollen. So sind kleine Ballerina-Bäumchen, Säulenobstgehölze und Hochbeete mit Obst und Gemüse in Griffweite tolle Alternativen für alle, die ihren Rücken schonen und auf Klasse statt Masse setzen wollen. Zeiträuber ausfindig zu machen, Prioritäten zu setzen und auch einmal Fünfe gerade sein zu lassen sind wichtige Schritte auf dem Weg zum entspannten Gartenglück.