Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg e.V.

Verbandsreise 2019

Auf den Spuren des Rhododendrons

Vom 22. bis 26. Mai 2019 ging es für die Kleingärtner Baden-Württemberg auf Verbandsreise ins Ammerland. Neben kulinarischen Highlights standen Rhododendronsträucher, Seehunde und friesisches Lebensgefühl auf dem Programm. Ein Reisebericht.

Im Rhododendronpark Hobbie in Linswege gab es für die Reisegruppe eine bunte Vielfalt zu entdecken.

BUGA Heilbronn 2019

Schau mal, was da blüht

Noch bis 6. Oktober lädt die Bundesgartenschau in diesem Jahr nach Heilbronn ein. Mit 100 Ausstellungspunkten auf 40 Hektar findet dort jeder, was ihn mit dem Gärtnern verbindet, und kann bei Tausenden sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen einen Blick über den Gartenzaun werfen.

Suchaufruf: Maulwurfsgrille

Ausgestorben, gefährdet oder häufig?

Derzeit wird im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) die Rote Liste der Heuschrecken neu bearbeitet. Zu klären ist, welche der über 70 Heuschreckenarten ausgestorben, gefährdet oder häufig sind. Bei einer Grillenart sind sich die drei Gutachter Professor Dr. Peter Detzel, Dr. Hubert Neugebauer und Peter Zimmermann jedoch noch nicht im Klaren. Gesucht wird: die Werre, alias der Zwergel oder von manchen auch Hauptteufel genannt. Am ehesten kennt man die Gesuchte noch unter ihrem offiziellen Namen: Maulwurfsgrille. Viele kennen das entfernt an eine Mischung zwischen Maulwurf und kleinen Krebs erinnernde Tier vermutlich nicht mehr. „Wir arbeiten gerade an der neuen Roten Liste Baden-Württembergs für Heuschrecken und bei der Sammlung und Sichtung unserer Daten ist uns aufgefallen, dass wir kaum aktuelle Daten zum Vorkommen der Maulwurfsgrillen haben.“

Die unendliche Natur entdecken

Die Remstal Gartenschau 2019 ist bundesweit die erste Gartenschau, die in 16 Städten und
Gemeinden stattfindet. Von 10. Mai bis 20. Oktober 2019 verwandelt sich das Remstal in einen unendlichen Garten. Auf Besucher warten viele Angebote für Freizeit, Gastronomie und Events.

Flüssiggas – eine unterschätzte Gefahr

Eine völlig zerstörte Gartenlaube, der Verlust des eigenen Besitzes bis hin zu schweren Brandverletzungen: Flüssiggasflaschen sind in Kleingartenanlagen beliebte Energiequellen. Doch hinter den Propan- oder Butangemischen verbirgt sich oft eine unterschätzte Gefahr. Flüssiggas kann – wie jedes andere brennbare Gas – mit Luft bzw. Sauerstoff explosionsfähige Gemische bilden. Darüber hinaus kann es zu schmerzhaften Kaltverbrennungen kommen, wenn das Gas auf die menschliche Haut trifft und dort verdampft. Empfindliche Körpergewebe, wie z. B. die Augenhornhaut, sind besonders gefährdet. Um diese Risiken auszuschließen, sollten beim Gebrauch einige Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt werden.
Anschluss von Kleinflaschen

Ein Ort der Verwüstung: eine völlig zerstörte Laube nach einer Flüssiggasexplosion.

Kleingärtner-Schriftenreihe

Was gibt es schöneres, als im Herbst in unseren Kleingärten den Lohn der Gartenarbeit in Form eigenen Obstes zu ernten? Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn er die Schätze aus unseren Gärten verkosten darf. Was schmeckt besser, als ein Apfel, eine Birne oder Kirschen aus dem eigenen Anbau? Natürlich, gesund und nachhaltig zu wirtschaften – das sind die Kernpunkte in Kleingärten. Dazu gehört aber auch ein solides Fachwissen, wenn es beispielsweise um das Thema Schnitt und Veredelung von Obstgehölzen geht. Es kommt darauf an das theoretische Wissen in der Praxis nutzbringend anzuwenden. So hat für das Kleingarten Magazin unser Autor Thomas Neder, Diplom-Ingenieur für Gartenbau und eine anerkannter Fachmann für das Spezialgebiet Obstbau, eine vielbeachtete Serie mit praktischen Hinweisen zum Obstbaumschnitt verfasst. Angereichert mit zusätzlichen Inhalten und Serviceelementen sind diese hilfreichen Informationen in der neuen Broschüre zusammengestellt.

Die 15. Ausgabe unserer Kleingärtner-Schriftenreihe „Schnitt und Veredelung von Obstgehölzen“ kann ab sofort über den Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg e. V. bestellt werden:

VKBW, Schwetzinger Straße 119,
76139 Karlsruhe, Tel.: 0721/35288-0,
E-Mail: info@vkbw.de. Preis auf Anfrage.