Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg e.V.

Reportagen

Workshop „Naturnahes Gärtnern“

Den eigenen Garten zusammen mit der Natur gestalten

Einfache Tipps für einen naturnahen Garten – zu diesem Thema veranstalteten Lilian Spannagel und Julia Haelke, Studentinnen der Pädagogischen Hochschule (PH) Karlsruhe, in Kooperation mit dem Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg (VKBW) einen Workshop für alle Sinne. Die Resonanz der Teilnehmer: durchwegs positiv.


50 Jahre Kleingartenverein „Im Lerchengrund“

Mit viel Engagement und Zusammenhalt

Es war ein Fest wie aus dem Bilderbuch: Da passte einfach alles, die Gäste, das Wetter, die Musik und die Verpflegung. „Es ist ein Schatz, den es zu bewahren gilt“, rief Stadträtin Margarete Kurfeß (Grüne) den Gästen beim Jubiläumsfest der Gartenfreunde Lörrach zum 50-jährigen Bestehen ihrer Anlage „Im Lerchengrund“ zu. Anlässlich der Feierlichkeiten erweiterte der Verein seinen jährlichen Sommerhock um ein buntes Kinderprogramm. So schlenderten die Besucher über das Gelände, konnten ihre Kinder beim Nistkasten bauen, Schafe streicheln, Törtchen backen oder auf dem Barfußpfad begleiten. Im Forschergarten standen Mikroskope und Lupen bereit, versteckte Gartenzwerge galt es zu finden und ein Gartenquiz zu lösen. Kreativ wurden Tontöpfe verziert und eine späte Blumenmischung gesät. Für leibliches Wohl und Livemusik war ebenfalls gesorgt. Viele Gäste kamen zum ersten Mal in den Lerchengrund und konnten die Kleingartenkultur von ihrer besten Seite erleben. Bernd Kuhn vom Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg überbrachte eine Jubiläumsgabe und lobte die „tolle Anlage“ . Er sprach von der Bedeutung der Kleingartenanlagen in der Städteplanung angesichts des Klimawandels. Einige der Vereinsmitglieder feiern in diesem Jahr auch ihr langjähriges aktives Dabeisein. Was vor 50 Jahren mit viel Engagement und Zusammenhalt geschaffen wurde, wollen die Gartenfreunde Lörrach im Sinne einer modernen Kleingartenkultur in die Zukunft führen.


Verbandsreise 2019

Auf den Spuren des Rhododendrons

Vom 22. bis 26. Mai 2019 ging es für die Kleingärtner Baden-Württemberg auf Verbandsreise ins Ammerland. Neben kulinarischen Highlights standen Rhododendronsträucher, Seehunde und friesisches Lebensgefühl auf dem Programm. Ein Reisebericht.


BUGA Heilbronn 2019

Schau mal, was da blüht

Noch bis 6. Oktober lädt die Bundesgartenschau in diesem Jahr nach Heilbronn ein. Mit 100 Ausstellungspunkten auf 40 Hektar findet dort jeder, was ihn mit dem Gärtnern verbindet, und kann bei Tausenden sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen einen Blick über den Gartenzaun werfen.


Suchaufruf: Maulwurfsgrille

Ausgestorben, gefährdet oder häufig?

Derzeit wird im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) die Rote Liste der Heuschrecken neu bearbeitet. Zu klären ist, welche der über 70 Heuschreckenarten ausgestorben, gefährdet oder häufig sind. Bei einer Grillenart sind sich die drei Gutachter Professor Dr. Peter Detzel, Dr. Hubert Neugebauer und Peter Zimmermann jedoch noch nicht im Klaren. Gesucht wird: die Werre, alias der Zwergel oder von manchen auch Hauptteufel genannt. Am ehesten kennt man die Gesuchte noch unter ihrem offiziellen Namen: Maulwurfsgrille. Viele kennen das entfernt an eine Mischung zwischen Maulwurf und kleinen Krebs erinnernde Tier vermutlich nicht mehr. „Wir arbeiten gerade an der neuen Roten Liste Baden-Württembergs für Heuschrecken und bei der Sammlung und Sichtung unserer Daten ist uns aufgefallen, dass wir kaum aktuelle Daten zum Vorkommen der Maulwurfsgrillen haben.“


Wie wär‘s mit einem Besuch im Botanischen Garten des KIT?

Viele kennen in Karlsruhe den Botanischen Garten am Schloss hinter dem Bundesverfassungsgericht, ist er doch ein prominentes Aushängeschild der Fächerstadt. Aber die
wenigsten kennen seinen wissenschaftlichen Abkömmling: den Botanischen Garten des KIT.


Die unendliche Natur entdecken

Die Remstal Gartenschau 2019 ist bundesweit die erste Gartenschau, die in 16 Städten und
Gemeinden stattfindet. Von 10. Mai bis 20. Oktober 2019 verwandelt sich das Remstal in einen unendlichen Garten. Auf Besucher warten viele Angebote für Freizeit, Gastronomie und Events.


Flüssiggas – eine unterschätzte Gefahr

Eine völlig zerstörte Gartenlaube, der Verlust des eigenen Besitzes bis hin zu schweren Brandverletzungen: Flüssiggasflaschen sind in Kleingartenanlagen beliebte Energiequellen. Doch hinter den Propan- oder Butangemischen verbirgt sich oft eine unterschätzte Gefahr. Flüssiggas kann – wie jedes andere brennbare Gas – mit Luft bzw. Sauerstoff explosionsfähige Gemische bilden. Darüber hinaus kann es zu schmerzhaften Kaltverbrennungen kommen, wenn das Gas auf die menschliche Haut trifft und dort verdampft. Empfindliche Körpergewebe, wie z. B. die Augenhornhaut, sind besonders gefährdet. Um diese Risiken auszuschließen, sollten beim Gebrauch einige Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt werden.
Anschluss von Kleinflaschen


Bezugsquellen für Kleingärtner

Regionale Partnerschaft im Fokus

Seit vielen Jahren verbindet den Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg und die ZG Raiffeisen eine grüne Partnerschaft. Gemeinsam teilen sie wichtige Werte, was Umwelt- und Naturschutz, aber auch die Verbindung zum Menschen angeht. Im ZG Raiffeisen Markt in Karlsruhe sind Kleingärtner immer herzlich willkommen.


Gastroführer : Auf Genussreise

In dieser und den nächsten Ausgaben stellen wir Ihnen besondere Vereinsgaststätten der Karlsruher Kleingartenvereine vor.


Beratungstelefon der Gartenakademie Baden-Württemberg e.V. für Hobby- und Freizeitgärtner

Bei der Gartenakademie Baden-Württemberg e.V. (GA) erhalten Freizeitgärtner täglich Tipps und Ratschläge von Pflanzenschutzexperten am Grünen Telefon unter der Rufnummer 0900 1042290, 50 ct/min.
Freizeitgärtner können sich mit ihren Fragen rund um Garten und Pflanzen an die Experten am Grünen Telefon wenden.