Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg e.V.

Die unendliche Natur entdecken

Von der Quelle bis zur Mündung wurde das Remstal für die Gartenschau 2019 neu inszeniert und erlebbar gemacht. Auf den Rad- und Wanderwegen bekommen die Besucher das typische Remstal zu sehen: von Streuobstwiesen über Weinberge bis hin zu den markanten Aussichtspunkten und neuen Landmarken. Neue Perspektiven erschließen sich auf der Kanuroute zwischen Weinstadt und Waiblingen – mit zusätzlichen Ein- und Ausstiegsstellen, einladenden Rastplätzen und praktischen Wehrumtragungsstellen.

Unendlich Kultur
Ob das Staufer’sche Königsgeschlecht, Gottlieb Daimler oder Fritz und Karl Ulrich Nuss – viele Personen, Institutionen und Vorkommnisse haben das Remstal geformt. Ihr Erbe ist heute noch vielerorts präsent. In zahlreichen Museen wird die Geschichte des Remstals und seiner Persönlichkeiten abgebildet, im Kloster Lorch spüren Besucher noch einen Hauch Mittelalter und auf dem Skulpturenpfad Strümpfelbach gibt es Kunst aus drei Generationen zu erleben. Zahlreiche Innenstädte locken mit ihren alten verwinkelten Gassen und Fachwerkhäusern genauso ins Remstal wie die Galerie Stihl in Waiblingen. All diese Kulturräume werden zur Remstal Gartenschau 2019 noch einmal erweitert. In den 16 Kommunen arbeiten derzeit viele Projektgruppen an neuen, kreativen Kunstwerken und Installationen, welche die Städte und Gemeinden langfristig aufwerten und zum atmosphärischen Landschaftsbild beitragen sollen. Mit dem Architekturprojekt „16 Stationen“ wartet ein ganz besonderes Highlight auf alle Remstaler, Besucherinnen und Besucher! 16 namhafte Architekten aus Deutschland haben unter der Kuration von Jórunn Ragnarsdóttir, Preisträgerin des Großen DAI-Preises für Baukultur 2016, 16 ganz individuelle Landmarken für die Kommunen entworfen. Pünktlich zur Gartenschau werden diese eingeweiht.

Unendlich Genuss
Aber auch eine erlesene Küche, exzellente Weine und liebenswerte Gastronomen zeichnen das Remstal aus. Die für die Region typischen, gutbürgerlichen Landgasthöfe sowie die gehobenen Restaurants bis hin zu den Riegen der Sterne-Klasse legen im Remstal besonderen Wert auf eine ausgewogene und saisonale Küche. Vor allem regionale Erzeugnisse kommen auf den Teller und ins Glas. Außergewöhnliche Gerichte von Sterne-Gastronomen findet der Besucher in Fellbach, Waiblingen, Kernen und Remshalden. Liebhaber guter Weine kommen in den Weinbaukommunen von Fellbach bis Schorndorf auf ihre Kosten. Auch Streuobst ist im Remstal reichlich vorhanden. Ein anerkannter Biolandbetrieb mit unzähligen Obstsorten liegt am Remsursprung in Essingen. Zur Remstal Gartenschau 2019 wird das Angebot noch weiter ausgebaut: Tolle Veranstaltungen und exklusive Angebote aus den Bereichen Essen und Trinken machen deutlich, was das Remstal alles zu bieten hat.

Weitere Informationen: www.remstal.de.